Prävention  EA REH

Eltern und Familie

Eltern und weitere Erwachsene im Familienumfeld von Kinder/Jugendlichen erleben wie Kinder und Jugendliche erste Erfahrungen mit Suchtmitteln und Verhaltensweisen mit Suchtrisiko machen. Eine förderliche Begleitung in dieser Altersphase ist nicht immer einfach. Gut informierte Eltern können diese Aufgabe besser wahrnehmen. Wir unterstützen Erziehende mit Vorträgen, Schulungen und Informationsvermittlung.

Wir schauen hin!

Praev Familie Pixabay

Unsere Angebote richten sich an Eltern, Erziehende, Familien, Schulen (für themenspezifische Elternabende), Elternforen, Elternräte usw. 

Mehr Infos zu unseren Angeboten:

Unsere Angebote werden laufend weiterentwickelt. Unter Aktuell Prävention finden Sie unter anderem auch unsere neusten Angebote.

 

Zigis, Alk und Co. - Elternverantstaltung

Praev party frogs pixabay

Dieses Angebot wird gemeinsam mit der Jugendpolizei Kanton Solothurn durchgeführt.

 

Zielgruppe:

Eltern, Erziehende und Interessierte (Schulen, Institutionen, Elternforen, usw.)

 

Ausgangslage

Jugendliche werden früher oder später in ihrem Leben mit Suchtmitteln konfrontiert. Ihr Umgang damit ist sehr unterschiedlich. Einige verzichten ganz bewusst darauf, andere belassen es beim Probieren und Experimentieren und wiederum andere tappen in die Falle des problematischen Konsums.

Eltern und Erziehungsberechtigte - aber auch die Jugendlichen selber – werden dabei mit einer Vielzahl von Herausforderungen konfrontiert. Wie kann ich meine Kinder im Umgang mit Suchtmittelkonsum unterstützen? Was ist normal? Wo beginnt der problematische Konsum? Wo sind meine Grenzen? Was ist legal, was ist illegal? Dies sind nur einige der vielen Fragen, die sich Eltern und Erziehungsberechtigte stellen und an dieser Veranstaltung beantwortet werden.

 

Inhalt / Ziele:

Diese Veranstaltung zielt darauf ab Eltern, Erziehende und Interessierte...

  • ... zu informieren
  • ... für das Thema zu sensibiliseren
  • ... zu stärken
  • ... konkrete Handhabungen zu zeigen
  • ... für Gespräch mit den Jugendlichen auszurüsten

 

Methoden:

Es handelt sich um eine Inputveranstaltung. Die TeilnehmerInnen können jederzeit ihre Fragen stellen und sich am Ende der Veranstaltung an den bereitgelegten Broschüren mit Infos, Tipps und Adressen bedienen.

 

Dauer / Ort:

1h 45 bei Ihnen vor Ort (Schulzimmer, Aula, ...) mit entsprechender Infrastruktur (Bestuhlung, Beamer, ...).

 

Referenten:

Jeweils eine Fachperson der Jugendpolizei und der PERSPEKTIVE.

 

Kosten:

Finanzierung via Kanton – für Schulen, Institutionen, Eltern, Erziehende und Interessierte in unserer Region ist das Angebot kostenlos.

 

Ihr Ansprechspartner - René Henz  

 

zurück    

Handy, Games und Co. - Elternveranstaltung

Praev Handy Teaserbreit Pixabay

Dieses Angebot wird gemeinsam mit der Jugendpolizei Kanton Solothurn durchgeführt.

 

Zielgruppe:

Eltern, Erziehende und Interessierte (Schulen, Institutionen, Elternforen, usw.)

 

Ausgangslage

Handy, Games, WhatsApp & Co sind Medien, die in der heutigen Gesellschaft kaum mehr wegzudenken sind. Sie haben einen hohen Unterhaltungswert und können die Kommunikation vereinfachen. Im Berufsalltag wird immer mehr auf den Einsatz von digitalen Medien gesetzt. „Medienkompetenz“ wird zu einer Grundanforderung. Digitale Medien stellen Kinder, Jugendliche und Erziehende jedoch vor neue Herausforderungen: (Cyber-) Mobbing, Übergriffe, Suchtverhalten und weitere Gefahren haben in der digitalen Welt neue Dimensionen erreicht. 

 

Inhalt / Ziele:

Diese Veranstaltung bietet Eltern, Erziehenden und Interessierten...

  • … Informationen über die Mediennutzung von Kindern und Jugendlichen
  • ... Informationen über die gesetzlichen Rahmenbedingungen und möglichen Konsequenzen
  • … Wissen wie „Medienkompetenz“ vermittelt werden kann
  • … Überblick über Risiken und wie damit umgegangen werden kann
  • … Ansätze für konstruktive Gespräche mit Kindern und Jugendlichen.

 

Methoden:

Es handelt sich um eine Inputveranstaltung. Die TeilnehmerInnen können jederzeit ihre Fragen stellen und sich am Ende der Veranstaltung an den bereitgelegten Broschüren mit Infos, Tipps und Adressen bedienen.

 

Dauer / Ort:

2 Stunden bei Ihnen vor Ort (Schulzimmer, Aula, ...) mit entsprechender Infrastruktur (Bestuhlung, Beamer, ...).

 

Referenten:

Jeweils eine Fachperson der Jugendpolizei und der PERSPEKTIVE.

 

Kosten:

Finanzierung via Kanton – für Schulen, Institutionen, Eltern, Erziehende und Interessierte in unserer Region ist das Angebot kostenlos.

 

Ihr Ansprechspartner - René Henz  

 

zurück    

Elternworkshops

Prävention  EA REH

Zielgruppe:

Eltern, Erziehende und Interessierte (Schulen, Institutionen, Elternforen, usw.)

 

Grundzüge des Angebotes

In regelmässigen Abständen führen wir Elternworkshops zu Themen wie  "Suchtmittelkonsum" oder "digitale Medien" durch. Im Gegensatz zu unseren anderen Elternveranstaltungen zielen Workshops darauf ab, den TeilnehmerInnen mehr Zeit für gemeinsame Diskussionen zur Verfügung zu stellen. Die Workshops führen wir selbständig bei uns oder in Zusammenarbeit mit und im Auftrag von externen Fachstellen in deren Räumlichkeiten durch. 

Aktuelle Ausschreibungen für Elternworkshops finden Sie jeweils unter Aktuell Prävention

Sie möchten einen Workshop bei Ihnen durchführen?  Nehmen Sie unverbindlich Kontakt mit uns auf. 

 

Kosten:

Finanzierung via Kanton – in der Regel sind die Workshops kostenlos. Allfällige Kostenbeteiligungen bei Angeboten von externen Fachstellen bleiben vorbehalten.

 

Ihr Ansprechspartner - René Henz  

 

zurück    

Beratung

Praev Eltern Beratung Pixabay

Zielgruppe:

Eltern, Erziehende und Interessierte (Schulen, Institutionen, Elternforen, usw.)

 

Grundzüge des Angebotes

Sie möchten sich in Zusammenhang mit Ihren Kindern beraten lassen? Oder gibt es Fragen Ihrerseits zu Jugendthemen? Unsere Beratungsstelle für Jugendfragen unterstützt Sie gerne. Nehmen Sie unverbindlich Kontakt auf.

 

Kosten:

Finanzierung via Kanton – für Schulen, Institutionen, Eltern, Erziehende und Interessierte in unserer Region ist das Angebot kostenlos.

 

Ihr Ansprechspartner - Jugendberatung  

 

zurück