Prävention Klasse UEI

Suchtprävention und Gesundheitsförderung

Risiken verringern - Stärken fördern

Ein Angebot für Schulen, Erziehende, Firmen, Fachpersonen und das Gemeinwesen

Praev Broschueren

Unterstützung fürs engste Umfeld

Wo erhöhte Risiken für Sucht und andere Probleme bestehen, spielen Eltern eine zentrale Rolle. Unsere Angebote unterstützen Eltern und weitere Erziehungspersonen in ihrer besonderen Verantwortung.

Gesundheitsfördernde Lernorte

Die Schule fördert Kinder und Jugendliche nicht nur in fachlichen Kompetenzbereichen, sondern auch in ihrer Persönlichkeitsentwicklung. Unsere Angebote stärken die Selbstbestimmung junger Menschen und helfen Lehrpersonen bei der Realisation thematischer Schwerpunkte zu Suchtfragen.

Suchtpräventive Strukturen

Wer als Arbeitgeber Suchtrisiken rechtzeitig erkennt und gezielt darauf reagiert, kann in der Regel viele Probleme der betroffenen Person, ihrer Familie etc. auffangen. Die Arbeitswelt gilt deshalb als bedeutendes Setting der Gesundheitsförderung und Suchtprävention.

Weitere Akteure

Gemeinden, Verbände, Vereine und Fachpersonen sind ebenfalls wichtige Partner. Sie können präventive Massnahmen effizient und partizipativ umsetzen. Wir unterstützen Verantwortliche bei der Planung und Umsetzung solcher Programme.

Sie haben nicht gefunden, wonach Sie gesucht haben? Nehmen Sie Kontakt mit uns auf - Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Verhinderung, Eindämmung von Sucht im Anfangsstadium - in allen Lebensphasen

Schutzfaktoren fördern

Starke Persönlichkeiten können mit Belastungen besser umgehen. Es ist deshalb wichtig, dass Kinder und Jugendliche in ihrer Persönlichkeitsentwicklung gestärkt werden. Respektvoller Umgang, wertschätzende Rückmeldungen und verlässliche Bezugspersonen sind der Schlüssel dazu.
Wir unterstützen Eltern, Lehrkräfte und weitere Bezugspersonen in der Festigung von fördernden Handlungen und Strukturen. Sucht entwickelt sich nicht nur im Jugendalter. Vorhandene Schutzfaktoren können eine Suchtentwicklung verhindern. Es braucht deshalb eine sensibilisierte Gesellschaft, die Sucht als generationenübergreifendes Problem wahrnimmt und z.B. auch in der Arbeitswelt oder im Seniorenalter Strukturen schafft, die der Entstehung einer Sucht entgegenwirken.

Prävention Schutzfaktoren Familie
Prävention - Risikofaktoren

Risikofaktoren verringern

Je mehr Risikofaktoren vorhanden sind, umso eher kann eine Sucht entstehen. Risikofaktoren können bei der Person selber, in der Familie, dem Freundeskreis, der Schule, dem Arbeitsplatz oder in der Gesellschaft liegen. Dazu gehören unter anderem: Leichte Erhältlichkeit von Substanzen, geringer sozialer Zusammenhalt, mangelnde soziale Kontrolle oder auch genetische Risikofaktoren. Wir benennen diese Faktoren, zeigen die Gefahren auf und motivieren, diese zu minimieren.

Konkrete Unterstützung

Informationen, Dokumentationen, Kurzberatung

Wir informieren über Themen, Trends und Entwicklungen in Zusammenhang mit Sucht und Gesundheit. Wir können Kontakte zu Fachleuten für spezielle Gebiete vermitteln. Wir stellen unseren Kundinnen und Kunden Dokumentationsmaterial, Flyer, Broschüren, Fachbücher, Videos und didaktische Hilfsmittel zur Verfügung und stehen ihnen mit Anregungen und fachlichem Rat zur Seite, falls Fragen nach einer sinnvollen Verwendung des Materials auftauchen. Die Dokumentation wird laufend aktualisiert und ausgebaut. Ein Grossteil unserer Broschüren bestellen wir bei www.suchtschweiz.ch.

Informationsveranstaltungen, Kurse, Weiterbildungen und Workshops

Ein Referat für Eltern oder Lehrkräfte, eine Schulung für die Mitarbeitenden oder ein mehrteiliger Kurs für SeniorInnen – Sie können uns gerne als Referenten und Moderatoren für Ihre Veranstaltung engagieren. Wir beraten und unterstützen Sie bei der Planung, Durchführung und Auswertung. Wir arbeiten mit einem breiten Methodenrepertoire und gehen gerne auf Ihre spezifischen Bedürfnisse ein. Bei Bedarf beziehen wir weitere Fachpersonen ein.

Begleitung

Wir unterstützen Einzelpersonen, Gruppen oder Systeme darin, Vorhaben im Bereich der Suchtprävention und Gesundheitsförderung umzusetzen. Wir begleiten Sie fachlich bei der Bedarfsklärung, Planung, Umsetzung und Valorisierung einer systematischen und nachhaltigen Suchtprävention in Ihrer Einrichtung. Zielsetzung ist ein Prozess struktureller Veränderung, der ihre Einrichtung für alle Beteiligten zu einem gesunden Ort macht.

Projektarbeit

Wir entwickeln, organisieren, verwirklichen und evaluieren Projekte im Bereich der Suchtprävention und Gesundheitsförderung. Wir engagieren uns ebenso mit weiteren Akteuren in grösseren kantonalen und nationalen Programmen. Verantwortlichen unterschiedlichster Einrichtungen bieten wir unsere fachliche Mitarbeit bei Vorhaben an, welche präventive Ziele unterstützen.   

Lebensphasen - Lebenswelten - Themen

Unsere Angebote orientieren sich an den Lebensphasen, Lebenswelten oder an spezifischen Themen. Diese finden Sie unter Angebote und Aktuell.

“Wir möchten Menschen dazu motivieren, sich in ihr eigenes Leben einzumischen.“

René Henz
Mitarbeiter Suchtprävention und Gesundheitsförderung

“Das Einstiegsalter in die Welt der digitalen Medien wird immer tiefer. Uns ist es ein Anliegen, dass die Kinder einen angemessenen Umgang damit erlernen. Dank der PERSPEKTIVE und ihren Partnern konnte das Knowhow bei meinen Lehrpersonen vertieft und im Rahmen des Projekts ‚Kids flott im Netz" adäquat und nachhaltig an die Kinder weitervermittelt werden.“

Verena Bucher Stemmer
Schulleitung 3.–6. Klasse und Musikschule Biberist

Leistungserbringer

PERSPEKTIVE

Fachstelle für Suchtprävention und Gesundheitsförderung

Weissensteinstrasse 33
Postfach 655
4502 Solothurn
032 626 56 10
Email

Google Maps / Routenplaner

 

Erreichbarkeit

Montag bis Freitag:

08.00 - 12.00
13.30 - 17.00

Ihre Ansprechpartner:

IMG 8917 Rene Henz web
René Henz
032 626 56 11
E-Mail

Imhof Ueli IMG 0418
Ueli Imhof
032 626 56 12
E-Mail